Voriger
Nächster

INSELHEIME

PROBLEME WEGEN CORONA

Langsam zur Normalität zurück. Das Motto gilt auch für die Inselheime auf Wangerooge. »Aber wir kämpfen mit schweren Herzen gegen die finanziellen Probleme an«, erklärte Bernd Stramm vom Bielefelder Haus, »ein Großteil der Einnahmen fehlt, und die Fixkosten bleiben.«

MOIN NR. 4 · 2020

Im Juli 2020 waren gerade mal 20 bis 25 Gäste im Heim. Junge Leute? Die gesamten Schulfahrten wurden wegen der Corona-Krise abgesagt. Gegenmittel? Spendenaufrufe. Sammlungen. Aber ein Defizit bleibt.

Sorgen haben auch andere Heime auf Wangerooge. Beispiel OJE (Foto Baustelle). Der Landkreis Cloppenburg soll sich an unvorhersehbaren Mehrkosten für den Neubau des Gästehauses 3 beim Oldenburgischen Jugenderholungswerk (OJE) Wangerooge mit 83 800 Euro beteiligen. Das hat der Ausschuss für Kultur und Freizeit dem Kreisausschuss und dem Kreistag einstimmig zum Beschluss empfohlen.

Hintergrund: Der Landkreis Cloppenburg ist genau wie die Stadt Oldenburg und der Landkreis Friesland Mitglied im OJE. »Generationen von Schülern aus dem gesamten Landkreis Cloppenburg haben dort schöne Stunden verbracht«, kommentierte Kreisrat Neidhard Varnhorn.

Ursprünglich hatte der Kreistag Anfang 2019 beschlossen, sich an dem Neubau des dritten Gästehauses auf der Nordseeinsel mit bis zu 646 000 Euro zu beteiligen. Die nun aufgetretenen Mehrkosten von insgesamt 153 200 Euro ergäben sich aus zwei Posten, heißt es in einer Vorlage der Verwaltung. Ein Grund für die Mehrkosten: Die Gemeinde Wangerooge fordert nun ein aufwendigeres Entwässerungskonzept.

Text: MAO

FOTOS: EVELYN GENUIT