SCHIFFE DRÄNGELN NICHT

Sie genießen die Insel, das Flair, die gesunde Luft. Aber manchmal schimpfen die Urlauber auch, wenn sie am Anleger in Harle für Gepäck und Fahrkarten lange anstehen müssen. Manche drängeln. Nicht so die Schiffe »auf der anderen Seite«, draußen im Meer. parallel zur Insel verlaufen gleich drei wichtige Schifffahrtsrouten: der Elbe-Schifffahrtsweg, die Weser-Route und – am nächsten zur Insel – das Jade-Fahrwasser. Alle Güter, die per Schiff importiert werden, kommen hier vorbei. Auch ohne Fernglas kann man die Namen der Containerriesen lesen.

DIE POST IST DA
Die beiden Wangerooge-Fähren MS Harlingerland und MS Wangerooge werden zum Schiffspostamt. Dieter Stephan,  Koordinator der Eventteams der Deutschen Post Philatelie in Norddeutschland, richtete auf den Schiffen Postämter ein. Er hat nicht nur die Vereidigung und Einweisung des Personals vorgenommen, sondern auch die beiden nagelneuen  Schiffspoststempel übergeben. Damit können Briefe und Postkarten an Bord aufgegeben werden – und alle erhalten je nach Schiff den entsprechenden Stempel. Und zur Schiffsposteröffnung gab es als besondere Stempelvorlage einen limitierten  Sonderbriefumschlag, der für 80 Cent abgegeben wird. Er ist in einer Auflage von 1000 Stück vorrätig und zeigt links die beiden Insel-Fähren auf dem Weg von Wangerooge nach Harlesiel. Die Schiffspostbeauftragten haben vor Ort neben Ansichtskarten auch eine kleine Auswahl an maritimen Sonderbriefmarken, damit auf der Urlaubspostkarte von der Nordsee auch gleich das passende Porto verklebt werden kann. Die MS Harlingerland hatte schon einmal einen Schiffspoststempel – und zwar, als das Schiff noch im Helgoland-Verkehr eingesetzt wurde, weiß Dieter Stephan. »Dass nun Schiffspostämter eingerichtet werden, begann mit einer Spinnerei«, erzählt er: In Deutschland gibt es etwa 40 Schiffe – Fähren, Ausflugsschiffe und Museumsschiffe – mit Schiff-Poststelle. Und dass die Fähren der Schifffahrt- und Inselbahn ab sofort dazugehören, war eine Idee von Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis in Hamburg. Der sprach Dieter Stephan an und der wiederum Hotelier Jan Hinrichs aus Carolinensiel, der die Gastronomie auf den Insel-Fähren betreibt.

Die »MS Wangerooge« war im April das erste Schiff, in dem das Schiffspostamt eingerichtet wurde. Dieter Stephan war mit
an Bord. Es folgte dann die »MS Harlesiel«. Weil es an der niedersächsischen Nordseeküste noch mehr Schiffe gibt, war Dieter Stephan mit seinem Team auch in den darauffolgenden Wochen in der Region unterwegs: Ende April eröffnete er Schiffspoststellen auf den Schiffen »Münsterland«, »Ostfriesland«, »Westfalen« und »Wappen« der Borkum Reederei AG Ems, am 1. Mai auf dem Katamaran »Nordlicht« der Reederei und am 3. Mai auf dem Feuerschiff »Borkumriff«.
FOTO: EVELYN GENUIT

Fähren-Wangerooge

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie können folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>